SCL-031221-10849-800x445.jpg
Sunday 05 December 2021 - 09:30:04  ◦  Category: Star Citizen  ◦  Posted by  Kane  ◦  Comments (0)

Star Citizen Live gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen und beantwortet weitere Fragen zu diesen Themen. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gäste dabei sind das Vehicle Content, Feature und Experience Team.


Zusammenfassung

  • Wie planen sie die Entwicklung von Schiffen, und warum ändern sich die Zeitpläne so stark?
    • Es ist überraschenderweise kompliziert, diese Dinge zu planen und zu bearbeiten. Das liegt an den unterschiedlichen Zeitfenstern, da ein durchschnittliches Schiff um die 3-4 Monate an Entwicklung benötigt, während ein großes Schiff wie die Idris ohne weiteres 2 Jahre oder länger an Zeit benötigen kann. Auch kommt es vor, dass ein Team ein Feature entwickelt und fragt, ob man dazu ein Schiff hat bzw. ein Schiff erstellen kann und sie müssen dann leider nein sagen, da das Schiff, welches dieses Feature benutzt, viel länger in der Entwicklung benötigt und sie damit letztes Jahr hätten anfangen müssen. Ebenso kann es sein, dass sie zeitlich die Möglichkeit hätten, zu einem Feature ein Schiff zu gestalten, nur fehlen dann vielleicht die Leute, welche gerade an anderen Projekten arbeiten. Deswegen kommt es öfter zu Verschiebungen von Schiffen und Fahrzeugen. So ein bis zweimal im Jahr setzten sie sich mit Chris und anderen Directors zusammen und schauen, was für Features die nächsten 12 bis 24 Monate geplant sind. Dann entscheiden sie, zu welchen Features es ein Schiff geben soll.
  • Was können Sie uns über die Überarbeitung der 600i sagen? Mit welchem Arbeitsumfang rechnen sie?
    • Aktuell arbeiten sie an der Überarbeitung der 600i. Gerade die Innenräume werden komplett angepasst und neue Features hinzugefügt. Zum Beispiel wird die 600i wie die Carrack eine kleine medizinische Station haben und die Crew wird einzelne Kabinen anstatt eines großen Raums haben. Ebenso wird man auch genügend Schränke haben, um Ausrüstung, Waffen und Anzüge verstauen zu können. Auch wurden die verschiedenen Varianten der 600i was den Fracht- bzw. Fahrzeugraum betrifft angepasst.
  • Was können Sie uns über die Mole- und Prospector-Satteltaschen sagen?
    • Es ist immer noch geplant diese in Spiel zu bringen.
  • Was wollen sie in Zukunft mit der Starfarer machen?
    • Aktuell arbeiten sie unter anderem an den Innenräumen, sowie an der Mechanik zum Raffinieren von Erzen und Treibstoffen. Sie rechnen damit, dass die Fertigstellung erst nach der Alpha 3.16 erfolgen wird.
  • Welche Schiffe werden demnächst den Goldstand erreichen und was können wir erwarten?
    • Hier fallen viele Dinge hinein. Die unterschiedlichen Features müssen funktionieren, ebenso müssen die Gegenstände im Schiff wie Komponenten interaktiv sein oder auch die Maße des Schiffes und deren Räumlichkeiten müssen korrekt sein. Dabei versuchen sie, so wenig wie möglich und so viel wie notwendig zu verändern, damit das Grundkonzept bestehen bleibt. Daneben gibt es Schiffe wie die 600i oder die Starfarer die mehr Überarbeitung benötigen. Auch verändert sich der Goldstandard eines Schiffes, wenn neue Features dazukommen, welche es vor zwei Jahren noch nicht gab und einige Schiffe dieses Features in Zukunft nutzen werden. Auch dann sind Überarbeitungen notwendig.
  • Warum haben wir die aktualisierten Vanduul-Schiffe nicht im persistenten Universum?
    • Die sind für Squadron 42 reserviert.
  • Werden die Waffenreichweiten wieder auf Basis der Waffengröße erhöht?
    • Ja das ist für die Zukunft geplant. Dabei werden die unterschiedlichen Waffengrößen unterschiedliche Reichweiten haben. Aktuell ist dies bei Size 5 Waffen der Fall, welche eine größere Reichweite haben. Auch wird es Reichweitenunterschiede bei Energiewaffen und ballistischen Waffen geben.
  • Wird das bevorstehende Refactoring für Fracht sich auf die Masse eines Schiffes und das Schiffshandling auswirken?
    • Es ist geplant, dass das Schiff sich weniger agil bewegt, wenn es Fracht mit viel Gewicht transportiert.
  • Habt ihr vor, die Munition zu erhöhen oder zusätzliche Magazine für ballistische Waffen hinzuzufügen?
    • Ja sie möchten eine Art Munitionsmanagement haben, welches zur Zeit nicht möglich ist. Erst wenn die physikalische Panzerung ihren Weg ins Spiel findet, werden sie die Munitionskapazitäten überarbeiten. Aktuell haben die Waffen, die größeren Schiffen Schaden verursachen können, mehr Munition. Auch das wird sich mit der Zeit ändern.
  • Habt ihr schon eine andere Rolle für den Auto-Gimbal gefunden?
    • Sie haben schon Konzepte erarbeitet, nur noch nicht die Zeit gehabt diese als Prototyp zu testen.
  • Warum hat die Raft drei Container und nicht mehr?
    • Einerseits haben die sich gedacht, dass man die Raft schneller be- und entladen kann. Außerdem kann man schneller sein Fracht loswerden, um zu flüchten, wenn man fliehen muss. Zuletzt wäre es schwieriger gewesen,  mehr Container an der Raft anzubringen.
  • Wo ist die spielerseitige Modularität und was können Sie uns über dieses System sagen?
    • Es ist immer noch geplant, diese ins Spiel bringen. Die Herausforderung dabei ist, dass das OCS Schwierigkeiten hat, die Änderungen zu registrieren und passend dazu die Auswirkungen korrekt darzustellen. Die Retaliator wird das erste Schiff mit diesem System sein und sobald die Kollegen dieses Feature zum Laufen gebracht haben, können sie mit den anderen Schiffen starten.
  • Wann kommt physikalischer Schaden?
    • Das Physik-Team arbeitet zur Zeit mit verschiedenen Prototypen daran.
  • Was können sie uns zu AI Blades sagen?
    • Auch daran arbeiten sie noch. Damit man die AI Blades nutzen kann wird das Fahrzeug einen entsprechenden Computer haben, der auch vorgibt, welche AI Blades überhaupt nutzbar sind, da diese eine gewisse Leistung benötigen, um zu funktionieren.
      Was sind die Ziele für Schiffslackierungen?Sie haben das noch auf ihrem Plan. Sie möchten, dass die Spieler die Möglichkeiten haben ihr Schiff zu verändern, nur wissen sie noch nicht wie weit dies gehen soll.
  • Sind Raumschiffrennen tot?
    • Nein, sie möchten dass es wieder Rennen gibt.
  • Können Sie uns eine Liste der verschiedenen Operatormodi geben, die Sie hinzufügen wollen?
    • Das gute an unterschiedlichen Operatormodi ist es, dass sie sich auf eine spezielles Feature konzentrieren und dieses testen können. Sie werden die Liste auch erweitern, sobald das möglich ist. Sie unterscheiden aktuell den Waffen- und den Raketenoperator. Für die Zukunft wird es noch einen EMP- und QD-Operator geben.
  • Was gibt es Neues über das gepanzerte Cockpit für die Carrack?
    • Hier müssen immer noch an der Technik und den passenden Assets arbeiten.
  • Wird es Windschutzscheibenwischer geben?
    • Sie glauben, dass dieses Feature in 900 Jahren nicht mehr notwendig ist.
  • Was ist mit der Sabre Raven?
    • Sie haben sie nicht vergessen und auch dieses Schiff wird noch Anpassungen erfahren.
  • Können wir die Flügelanimation vom Landemodus trennen?
    • Das ist ähnlich wie bei der Carrack theoretisch möglich, nur die technischen Hürden verhindern dieses noch.
  • Wie sieht es damit aus, ein Schiff im Schiff aufzurufen?
    • Als Spieler wird man von der Konsole aus das Schiff auswählen und dann das Fahrzeug, das im Schiff enthalten sein soll.
  • Die Mercury Star Runner soll einen zweiten Ein- und Ausstieg bekommen, gibt es Fortschritte beim Hinzufügen dieser Funktion?
    • Nein, dass ist nicht angedacht.
  • Irgendein Update zu den Rettungskapseln oder Schleudersitzen mit Fallschirmen?
    • Da werden sie sich noch etwas ausdenken.
  • Können Sie uns irgendetwas über die Polaris erzählen?
    • Sie haben schon mal das komplette Layout für das Schiff, sowie auch die angepassten Maße für das Schiff.
  • Was können Sie uns über die Corsair erzählen?
    • Diese befindet sich in einer frühen White-Box-Phase und demnächst gibt es sicher ein paar Bilder zu sehen.
  • Warum sieht John Crew aus, als wolle er sterben, wenn jemand die Endeavor erwähnt?
    • Dieses Schiff verursacht ihm den absoluten Kopfschmerz. Wahrscheinlich liegt es an der sehr starken Modularität des Schiffes und den technischen Herausforderungen, welche dadurch entstehen.



0 Comments